Bio deutsch

melodica

Julien Mégroz, geboren 1986 in Morges (Schweiz), ist Schlagzeuger, Komponist und Performer. Er begann sein Studium bei Stéphane Borel an der Haute Ecole de Musique in Lausanne (CH). 2008 wird ihm der erste Preis im Fach Marimba beim „Concours National d’Exécution Musicale“ in Riddes (CH) verliehen. Nach seinem Bachelorabschluss 2009 setzt er seine Studien an der „Royal Danish Academy of Music“ in Kopenhagen bei Prof. Gert Mortensen, Johan Bridger und Morten Friis (bekannt durch Safri Duo) fort. 2011 schließt er seinen Master mit Auszeichnung in Lausanne ab. 2013 erlangt er den spezialisierten Master in zeitgenössischer Kammermusik an der „Hochschule für Musik“ in Basel bei Christian Dierstein, Jürg Henneberger, Mike Svoboda, Marcus Weiss und Matthias Würsch. 2013/14, studiert er freie Improvisation mit Alfred Zimmerlin und Fred Frith.

Julien gastierte mit verschiedenen Ensembles für neue Musik oder Improvisation, sowie als Solist in der Schweiz, in Europa und in Südamerika. Er wird regelmäßig von verschiedenen Ensembles für neue musik sowie von internationalen Festivals eingeladen. Er ist aktives Mitglied des Ensembles Collegium Novum Zürich, We Spoke: New Music Company, Too hot to hoot?, Soyuz 21 ZürichHYPER DUO (zusammen mit der Pianist Gilles Grimaître) und die Musik-Theater-Gruppe Compagnie du Bouc.

Zu den erhaltenen Preisen und Stipendien zählen folgende: Kulturpreis RegioNyon (2013), Stiftung Irène Dénéréaz (2013 & 2011), Nicati-De Luze (2012) und Jean Knechtli (2012). In Februar 2014 kommt seine Solo CD Natur/Maschine heraus, mit Aufnahmen von sechs Stücken Schweizer Komponisten mit Perkussion Solo.

Julien komponiert auch « Théâtre musical »-Stücke und konzeptuelle Musik für Perkussion oder Kammerensemble. Seine Musik war in der Schweiz, in Europa und in Südamerika gespielt.

In 2013, erstellt er de Verein Association For Schlag, der seine eigene Projekte verwaltet.